Bitcoins – Eine kontroverse Diskussion

Kryptowährung Bitcoin – Revolution oder Flop

Zuletzt erlebe ich es immer wieder. Ganz normale Anleger, die sich selbst sicherlich als risikoscheu bezeichnen würden, fragen noch einer Investition in Bitcoins.

Offensichtlich spricht sich dieses Phänomen so langsam herum. Den Bitcoin gibt es schon wesentlich länger. Die Wertentwicklung explodiert in den letzten Monaten regelrecht. (Quelle: http://blockchain.info)

Jetzt liegt der Kurs schon bei über 4.000 USD. Anfang des Jahres lag dieser noch rund 1.000 USD. Eine Wertentwicklung von unglaublichen 400%.

Offensichtlich handelt es sich mittlerweile um ein sehr begehrtes Spekulationsobjekt.

Erfolg zieht immer Nachahmer an und so glaube ich wirklich, dass mittlerweile sehr viele Spekulanten am Werk sind, die letztlich „nur“ auf das große Geld hoffen. Dabei dürften sich viele für die hochinteressante, dahintersteckende Technik der „Blockchain“ weniger interessieren.

Ich selbst bin auch in Bitcoins investiert und zwar mit insgesamt etwas 2 €, davon wurde mir 1 € von Professor Knopper geschenkt (meinem Gesprächspartner im Expertentalk zum Thema Bitcoin). Nochmals herzlichen Dank dafür 🙂 Aber mehr bin ich nicht bereit in diese virtuelle Sache zu investieren.

 

Brauchen wir Bitcoins?

Das ist eine entscheidende Frage.

Braucht die Welt eine globale Währung? Derzeit haben wir eher den US-Dollar als globale Leitwährung. Diese könnte man damit ablösen. Beim Bitcoin kommt natürlich noch hinzu, dass er nicht von einer staatlichen, zentralen Stelle kontrolliert wird. Das kann Vor- aber auch Nachteil sein.

Ganz entscheidend wird sein, wie alltagstauglich der Bitcoin werden könnte. Derzeit sieht es da für mich eher mau aus.

 

 

Wieso ist der Bitcoin überhaupt etwas wert?

Der Preis ist eine Momentaufnahme und eine reine subjektive Einschätzung der Akteure auf diesem Markt. Und das sind noch nicht so viele. Die Wertsteigerung resultiert letztlich aus den Erwartungen dieser Menschen auf die Zukunft. Der Bitcoin kann gehandelt werden, man kann ihn also jederzeit in eine andere „echte“ Währung tauschen.

Einige haben sicherlich die Hoffnung, dass der sich also globale Leitwährung durchsetzt. In diesem Fall gäbe es noch gehöriges Kurssteigerungspotenzial.

Viele andere spekulieren einfach damit und erhoffen sich hohe Gewinne.

Beim Praxistest werde ich dann etwas skeptisch:

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten Ihren nächsten Lohn in Bitcoins. Was dann? Wirklich einkaufen gehen können Sie damit nämlich noch nicht.

Wenn man derzeit schon in Geschäften kaufen könnte, dann müssten die Preise dort sehr dynamisch sein und praktisch sekündlich angepasst werden. Die Kursschwankungen sind nämlich enorm. Auf dem Weg zur Kasse könnte sich das Produkt schon um 10% verteuert haben!

Aber wo kann man überhaupt in der realen Welt damit schon etwas kaufen? Es gibt ein paar Akzeptanzstellen, aber das normale Leben kann man damit noch lange nicht bestreiten.

Wenn das Interesse am Bitcoin nachlässt und es auch weniger Akzeptanzstellen gibt, dann könnte der Wert in sich zusammen fallen und natürlich auch auf Null zurück fallen.

Wenn ich einen großen Betrag in Bitcoin hätte, wo könnte ich dieses Vermögen direkt in Ware tauschen?

Welche Geschäfte gibt es in meinem Umkreis, die Bitcoins akzeptieren?

Hier gibt es eine interessante Seite, um dies herauszufinden: http://coinmap.org/

Die nächste Gelegenheit für mich gäbe es in Mannheim oder Luxembourg. Dort zu finden sind aber derzeit auch nur 5, bzw. 4 Akzeptanzstellen. Das ist sehr schwach. Güter des täglichen Gebrauches kann ich aber auch dort nicht kaufen.

 

FAZIT:

Für mich ist das Ganze eher ein Hype, eine Blase.